Aures bietet flexibles Design.

Sehr angetan haben es mir die Geräte der Firma Aures. Sowohl die Touchscreens als auch die dazugehörige Peripherie gibt es mit aufsteckbaren Farbkappen so dass man das CI seines Verkaufsraumes ganz easy in der verwendeten Hardware aufgreifen kann. Entprechend anpassbar sind Drucker, Scanner, Kundendisplays, Spacepoles und Displays bzw. Komplettkassen.
Hier ein Bild vom Messestand:

Aures POS POI Messestand 2012

Auf dem folgenden Bild sind die gesteckten Farbrahmen gut zu erkennen:
Aures Touch Kasse POS farbig

Und ein weiteres Detailbild mit Spacepolemontage und Kundendisplay:
Kssensystem Aures an Spacepole Halterung

Grundsätzliches: der POS, der POI und die Kassen.

Da mein Arbeitgeber Software für Kassensysteme erstellt und vertreibt wird der Schwerpunkt meines Blogs selbstverständlich auf diesem Thema liegen.
POS ist „Point of Sale“ der Platz also an dem verkauft wird, POI ist der „Point of Information“ also dort wo informiert wird. Kassen oder Kassensysteme sind eine Teilmenge des POS und werden häufig losgelöst von diesem betrachtet. Eine Variante des POS ist der POP „Point of Purchase“.

Seinen Ursprung hat der POS im Marketing und beschreibt unter anderem das Verkaufsgebäude und den Verkaufsraum nebst der Gestaltung und der Stimmung welche das Ziel hat zum Kaufen anzuregen und Bestandteil des Unternehmensimages ist.

Ich will lhier jedoch weniger auf die Marketingaspekte als vielmehr auf die Hard- und Software am POS und POI und auf die verschiedenen Kassensysteme eingehen die mir in meiner beruflichen Praxis über den Weg läuft.

Ich werde mich auch bemühen, das ein oder andere Foto von Kassen und POS/POI Terminals hier online zu stellen, da man sich so etwas mehr unter der Materie vorstellen kann.